jucs

2004

Kinka ist müde, möchte aber gern wach sein und quengelt: "Papa, mein Körper soll jetzt dieses Astronomin ausstreuen!!" Ute: "???" Kinka: "Oder wie heißt das Harmon ?" (Auf mein Nachfragen kam von Jörg die Erklärung, dass beide zuvor von wach und müde, über Adrenalin und Serotonin gesprochen hatten) 20. März

Sie erzählt aus der Schule, Sportunterricht: "... hat 10 Tore geschossen, ich hab vier Tore geschossen und ich hatte den schwerschießigen Ball" (Anmerkung: der "leichtschießige Ball ist ein Softball gewesen) Februar

Beim Brunch mit lieben Arbeitskolleginnen und -kollegen, Kinka kuschelt mit Jörg St. - seine Hemdkragenspitze krabbelt an ihrem Ohr. Ohne zu zögern baut sie in den gerade aktuellen Satz ein: "... ja, aber dein Kragen ist ein Ohrpopler" 25. Januar

2003

Wir sprechen über Haut, ihren Schutzfilm und über Creme . "Hm, Gabi aus der gelben Gruppe hat auch immer Creme und einmal hat sie mir was abgegeben, als meine Lippen so springig waren." Oktober

Wir spielen Monopoli, sie hat nur wenig Geld und jault: "Ich bin so bettelarm und du bist so bettelreich, das ist fies!" Oktober

Wir waren am Badesee, der Stockelache bei Borken. Catharina erzählt später davon: "Wir waren an der Stachellocke und da haben Leute Hand-hoch-Tennis gespielt" (??? tolle Beschreibung - aber was ist das???) Juli

Kinka ist krank - 39,7 Grad Fieber - sie ruft mich und fragt: "Ute, bin ich mit den Graden jetzt nah an der Unterkühlung?" 9. April

Im Angerparadies, sie darf noch ein Eis als Nachtisch bestellen. Auf die Frage, ob sie auch Sahne haben mag, antwortet sie mit treuherzigem Blick: "Nein, Kneipensahne mag ich nicht!" (Anmerkung: zuhause isst sie diese "Pustesahne" am liebsten löffelweise und pur...) März

Spaziergang in der Aue, Catharina beim Anblick einer Platane: "Ich hab noch nie einen Baum als Soldat gesehen" März

Lustiger Abend mit Petra und Manfred, schon fast 21.00 h, sie bringt ein Spiel. Jörg: „Ok, aber nur ein Spiel, dann gehst du ohne weiteres Gemecker ins Bett!“ Da zickt sie: „Ich dachte ja, wir wollten uns einen lustigen Abend machen und keinen stressigen!" 16. März

"Waaas, Judith hat Geschwister?" "Klar, ihre beiden Brüder!" "Jaaa, ihre Brüder, aber doch keine Geschwister!!!!" März

Ein Sonntagsfrühstück mit Folschis, wir schwelgen in Erinnerungen an alte Sendungen aus dem Kinderprogramm: au weia, au weia, der Hahn legt keine Eier Da kommentiert Catharina: "Ist ja klar, dass Hähne keine Eier legen, Männer legen ja auch keine Babys!" März

Sie kriegt nicht ihren Willen und beschwert sich bei Jörg: "Eltern, die schon zwei soooo große Kinder haben, sollten eigentlich wissen, was kleine Kinder brauchen!" Februar

Sie hilft und bringt den Müll runter, es dauert, bis sie von den Mülltonnen zurück kommt und antwortet auf Nachfrage: "Ich wusste nicht mehr genau, in welche Tonne der Kompost kommt – aber dann hab ich auf der braunen gelesen BIOABFALL - und ich weiß ja, was BIO ist: Das sind Tomaten und so was, selbstgepflückte Tomaten…" Februar

Beim Belegen ihrer Toastscheibe geht ihr die Wurst aus: : „Das siehste doch, dass das nicht reicht. Hab doch mal Verständnis mit den Kindern!“ 11.01

2002

Ampelschlange, drei Mal anhalten - endlich geht's weiter. "Gut, dass wir diese grottige Ampel endlich geschafft haben."...Pause..."Ich weiß übrigens, wofür Ampeln sind: Die Ampeln sind dazu nützlich, dass man sich freiwillig gut sortiert." 14.09.

Jörg schreibt die Einkaufsliste, Catharina hat einen Wunsch: "Bringst du diesen Langrundfisch mit, der so lecker ist, den wir beide so gerne immer aufs Brot essen?" Wir mussten lachen, sie prompt: " Schreibst du das auch mit in meine homepage?" 03.09.

Über Berufswünsche: Catharina hört Radio und sinniert plötzlich: "Im Radio Geschichten und sowas erzählen, das wär nicht meins." "Wieso denn nicht?" " Weil, wenn das einer ausdreht, dann könnte ich gar nicht gleich stoppen." 01.08.

Im Urlaub, wir spielen "Osterhase", Catharina hat was im Garten versteckt, ich muss suchen, sie lotst: "Kalt, noch kälter, Ostpol!" 20.07.

Sie spielt auf dem Balkon mit Gießkanne und Plastikspritze. Ihre neue Erfindung: Sie hält statt Brause die Spritze an den Ausgießer der Kanne und sagt stolz: "Guck mal ich hab was Neues erfunden – ein Verdünnerungs-Strähn-Ding." 16.06.

Auch noch im Mai: Sie hat ihr Armband auf den Tisch gelegt und da hinein die Murmeln, damit sie nicht wegrollen. Nun zieht sie vorsichtig am Armband, die Murmeln rollen mit und sie freut sich:" Guck mal, ein Murmelführer!"

Im Frühling in Heina, Judith füttert die Katzen mit Hundefutter. Catharina stellt fest: "Das macht mich jetzt völlig irritiert!"

Im April hat Jakob ihr das Schleifen binden beigebracht. Beim nächsten Baden hat sie versucht, ihren Gürtel vom Bademantel selbst zu binden: "Mist, ich hab nur eine einöhrige Schleife hingekriegt."

Catharina bei Oma, weil wir über Sterben gesprochen haben: "Jesus und Gott sind die einzigen, die ohne zu sterben leben." Todestag von Heinz, 22.03.

2001

Beim Tisch decken in der Goethestraße: alles steht schon auf dem Servierwagen und Catharina sagt:
"Das ist der Essen-leicht-Transpondierer." 10.03.

2000

Im Oktober: Sie zieht abends im Wohnzimmer die Sonnenbrille auf und sagt zu Jörg und mir: "Jetzt seid ihr beide bedunklert."

Herbst: "Hast du gesehen, dass die Bäume ihre Farbe verwechseln?" 19.10.

"Gut, dass die (Rosen) Farbe haben, sonst könnten sie nicht blüten!" 10.06.

"Hör mal, die Kirche glockt!" 26.05.

ein Pusteball, viele Püstebälle 05.05.